Freitag, 4. Januar 2013

Eine Tasche für Maria und eine für Marianne

Diese beiden Taschen habe ich vor kurzem genäht und an oben genannte verschenkt, nicht zu Weihnachten, nur so. Meine liebe Cousine Maria wünschte sich schon lange eine Tasche und Marianne ( eventuelle Schwiegermutter in spe meiner jüngsten Tocher?) wollte ich mal eine Freude machen. Und ich hab mich gefreut,daß sie so gut angekommen sind!


Marias Tasche wurde mit einer Kanzashi-Blüte verziert.


Mariannes Tasche aus alten Jeans und selbstgefärbter Spitze genäht.



Ich habe mich wieder für einen altbewährten Schnitt entschieden. Nur ein Henkel, kann gut über der Schulter getragen werden, aber auch noch in der Hand. Ist so ein Mittelding zwischen Handtasche und Einkaufstasche.


Wer hat mich nur mit diesem Tatüta-Nähvirus infiziert? Wer war das????


Kommentare:

  1. ...ich finde beide Taschen sehr schick und mag diesen Schnitt auch sehr gerne.
    Liebe Grüße, Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Die Taschen sehen perfekt aus und mit der Blüte sind sie etwas ganz Besonderes! TaTüTas machen in der Tat süchtig, mir geht das ähnlich ;-) GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  3. Die Schwiegermutter in Spe freut sich übriegens enorm über die Tasche! Total begeistert. Sie wurde schon ganz oft angesprochen.. tja das wird man nur mit Selbstgemachtem, da kann ausm Kaufhaus leider nichts mithalten ;)

    die jüngste Tochter,
    Annika

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Taschen für Maria und Marianne supertoll! Sehr individuell!
    Würdest mir verraten, welchen Schnitt Du genommen hast? Ich find den super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry, das ich so spät antworte!
      Der Schnitt ist von www. stoffquadrat.de

      Löschen