Dienstag, 22. Dezember 2015

Die Zeit der Rauhnächte

Nun fängt sie an die geheimnisvolle Zeit zwischen den Jahren!
Wir schauen zurück und gleichzeitig nach vorne!
Was lassen wir hinter uns und was bringt uns das neue Jahr?!
Die Weihnachtszeit ist eine geheimnisvolle, mystische Zeit, in der sämtliche Tore
zu anderen Dimensionen geöffnet sind! 
Das Licht wird wiedergeboren, ein Segensstrom wird auf uns niedergehen.
Ich werde mich dieses Jahr ganz darauf einlassen, auf Zeichen achten, um Erneuerung und Heilung zu erfahren. Die Julnacht, auch Thomasnacht genannt,  ist die dunkelste und längste Nacht des Jahres. Die Wintersonnenwende, die Tage werden wieder länger, die Nächte kürzer.
Ein besonders schöner Brauch in dieser Zeit ist das Räuchern!



Dieser Brauch ist noch sehr bekannt und wird in vielen Gegenden heute noch praktiziert.
Durch das Ausräuchern von Haus und Stall wollte man dunkle Mächte und ansteckende
Krankheiten vertreiben, aber auch Götter und Geister milde stimmen.
Je nach Sinn und Zweck gibt man verschiedene Räucherstoffe in die Glut.
Ich habe aus meinem Kräuterbusch'n Passendes verwendet und Weihrauch, Myrrhe, Thymian, Salbei und Beifuß verräuchert.
Weihrauch bringt Segen, Erhöhung der Energie
Myrrhe für Reinheit, Klarheit und Frieden
Thymian reinigt und stärkt die Energie der Räume
Salbei hat eine starke feinstoffliche Reinigungskraft
Beifuß hilft Altes loszulassen, stärkt eigene Heilungskräfte, zur Förderung der Hellsichtigkeit

Ich habe hier Auszüge aus den Büchern von Jeanne Ruland "Das Geheimnis der Rauhnächte "
und Elfie Courtenay "Rauhnächte" verwendet! 

Beschäftigt euch doch auch mal mit den Rauhnächten, ist spannend!
Hier noch zwei Links. Die zwölf Rauhnächte  und Kraftvolle Orte


Einige Kleinigkeiten liebevoll genäht habe ich auch noch, guckt mal




 Nun wünsche ich allen Lesern gesegnete Weihnachten und ein Frohes Neues Jahr
und verabschiede mich für dieses Jahr mit dem "Kleinen Trommler"


 
 Eure Ucki
 

Kommentare:

  1. Hallo Ucki,
    schöne farbenfrohe Taschen hast du da genäht :-)
    Ich räuchere auch dann und wann mal, wenn mir danach ist; ich habe da aber keine bestimmten Tage ;-)
    Frohe Weihnachten für dich und deine Lieben :-)
    LG, Gudrun

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten früher ein Räuchermännchen aus dem Erzgebirge, aber leider ist er mal heruntergefallen ...
    Ich wünsche dir und deiner Familie auch friedvolle Weihnachten.
    LG, Beate

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Täschchen hast du gezaubert...sie werde bestimmt sehr gut ankommen...

    ...☆...._(,)_
    .....☆..|.♥❊|
    .......☆|❊♥.|/¸.¤ª“˜¨
    ¯¨˜“ª¤.☆.¤ª“˜¨¨˜“¨
    Ich wünsche dir besinnliche und schöne Weihnachten!
    Liebe Grüße Klaudia
    ˚ *•✰。✰ ✰ 。✰ •* ˚

    AntwortenLöschen
  4. ...liebe Ucki, danke, hab Du auch eine gesegnete Weihnachtszeit...danke für die ANregung zu den Räuchernoten und Hintergründen... komm gut ins neue Jahr...freue mich auf ein Wiedersehen....LG Guni

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ucki, ich wünsche Dir und Deinen Lieben schöne Weihnachtstage und ruhige feierliche Zeit.
    Über Rauhnächte habe ich bisher nur auf Deinem Blog gelesen, ich glaube letztes Jahr, dabei ist das ein Thema, mit dem man mich durchaus locken kann, ich finde altes Brauchtum so interessant. Danke auch für den Linktipp, der Blog "Kraftvolle Orte" trifft meine Interessen sehr, leider habe ich Bayern bis jetzt kaum bereist. Dort kann ich mir aber sehr viele Inspirationen holen, die genau mein Beuteshema sind.

    Viele herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ucki, ich hoffe, du hast Weihnachten, die Raunächte und den Jahreswechsel angenehm verbracht! Deine genähten Täschchen haben sicher jemandem große Freude bereitet - so hübsch!
    Liebste Rostrosengrüße und Prosit 2016,
    deine Traude
    .•´¸.•*´¨) ¸.•*¨) ¸.•´¸.•*´¨)
    (¸.•´ (¸.•` * ¸.•´¸.•*´¨) ¸.•*¨)
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/rund-um-den-jahreswechsel.html

    AntwortenLöschen