Samstag, 20. Februar 2016

Auf Entdeckungsreise in Norwegen 


Wie ihr ja wisst, sind mein Mann und ich Campingurlauber. 
 Was nun die Art des Urlaubes betrifft gehören wir mehr zu den Individualisten, die nicht die Geselligkeit auf dem Campiungplatz suchen, sondern das Abenteuer und auch die Einsamkeit.
Wir suchen uns also ein Ziel aus, planen wenig und zuckeln los. Gut ausgerüstet mit Führern und
Karten ergeben sich dann unterwegs ungeahnte Überraschungen. Spontan irgendwo anhalten, wo es uns gefällt und dann die Umgebung erkunden!

Im Juli 2015 war unser Ziel wieder Norwegen und zwar die Lofoten!
Es folgen nun Fotos und wenig Geschreibsel!


Wir erkunden den Dovre und Rondane Nationalpark.
Wunderbare Hochfjelllandschaft mit Flechten, Moosen, verkrüppelete Birken. Sehr, sehr
schön! Überall Hütten, beliebte Wandergegend. Stabkirche in Ringebue.
 






Trondheim
Dom und alte Speicherhäuser


Wir sind kurz unter dem Polarkreis, nahe der Stadt Mo I Rana.
Dort machen wir eine tolle Wanderung zum Svartissen Gletscher und zum Marmorslottet,
wo ein wilder Gebirgsfluss das  Gestein in bizarre Gebilde formt. Sehr lohnenswert dort
hinzugehen, obwohl schwer zu finden, und die letzen Meter erfordern etwas Mut!!!!










 Bisher super Wetter mit Sonne und 20 bis 28°, nun wird es kühler. Wir sind am Polarkreis!


 Wir fahren weiter auf der E6, dann E10 durch wundervolle Landschaften und kommen an auf den Vesterolen, Insel Andoya, Andenes.Das Wetter ist herrlich, Sonne, 20°.




Wir verweilen nur 3 Tage auf den Vesterolen und sind dann am Ziel unserer Reise.
Die Lofoten werden auch "Inseln der Götter" genannt , absolut traumhaft!!





Das bedeutende Wikingermuseum in Borge










Wir haben noch hundert schöne Fotos von den Lofoten, aber wir begeben uns nun auf die Rückreise.

Wanderung auf dem Dovrefjell bei leichtem Nieselregen und Nebel. Mondlandschaft soweit das Auge reicht. Hier wachsen nur Flechten, Moose und kriechende Gewächse.
Den Moschusochsen,die hier leben, soll man nicht zu Nahe kommen.
Die Hütte am Gipfel ist sehenswert. In Norwegen gibt es tolle Architekten und Designer.




 In Lillehammer konnten wir das Sommertraining der Skispringer beobachten.
Die trauen sich was, ich kann da kaum runtergucken!



In Oslo waren wir besonders begeistert vom Vigelandspark und der Oper, ein spektakulärer Bau
aus Glas und Carrera-Marmor in Form eines treibenden Eisberges. Auch die Holmenkollenschanze ist beeindruckend.


   




Unser letzer Tag in Norwegen auf einem tollen Campigplatz in den Schären.
Nahe Langesund warten wir wehmütig auf die Fähre!
Gut 4 erlebnisreiche Wochen in dieser einmaligen, vielseitigen Landschaft liegen
hinter uns. Das reicht dann aber auch,wir können nichts mehr aufnehmen und sind auch etwas erschöpft. Abenteuer ist halt etwas anstrengender in unserem Alter.


Tschüss Norwegen


Ganz liebe Grüße in die Bloggerwelt

Eure Ucki